Namibia Tag 20

Heute geht es nun endgültig dorthin zurück, wo der Urlaub begann – zur Okapuka Ranch in Windhuk. Vor uns liegen etwa 250 km und wir beginnen den Tag etwas später. Gegen halb 9 verlassen wir das Hotel. Beim Verlassen der Wabi Lodge müssen wir mit

Route vom Waterberg Plateau zurück nach Windhuk

Route vom Waterberg Plateau zurück nach Windhuk

Erschrecken feststellen, dass uns etwas Geld geklaut wurde. Wir haben, nachdem wir in Swakopmund Geld geholt hatten, dieses in mehrere Bündel gesplittet. Da die Wabi Lodge bar bezahlt werden musste, was wir wussten, haben wir extra ein Bündel mit 3000NAD gemacht. Als wir zahlen wollen, fällt uns aber auf, dass das Bündel nur noch 2400 NAD enthält. Auch haben wir uns einmal wegen einem Bündel aus Veras Koffer gewundert, als wir 500NAD weniger hatten, dachten aber, dass wir die raus genommen haben und es irgendwie vergessen haben. Nachdem dieser Diebstahl aufgefallen ist, haben wir überlegt, wo das Geld entwendet worden sein konnte. Das einzige Mal, dass unser Gepäck unbeaufsichtigt war und die Wertsachen nicht im Safe eingeschlossen waren, war als unser Gepäck beim Check-In in die Damara Mopane Lodge zum Zimmer gebracht wurde. Hier war das Gepäck ca. 10 Minuten unbeaufsichtigt. Dies ist zwar nur eine Vermutung, aber eine andere Möglichkeit scheint nicht in Frage zu kommen.
Wir setzten unsere Fahrt Richtung C22 fort. Noch bevor wir diese erreichen, klatscht ein Vogel gegen unsere Windschutzscheibe, hinterlässt aber keine Spuren. Wir haben schon länger damit gerechnet, weil diese immer kurz vor den Autos entlang fliegen. Anschließend geht es Richtung B1 Richtung Okahandja. Dort Tanken wir, da sich dieses Mal sogar unser 1. Tank dem Ende neigt. Wir erstehen dort auch ein paar Souvenirs. Gegen halb 1 erreichen wir die Okapuka Ranch. Dieses mal sind wir in einem anderen Bungalow untergebracht. Unser Zimmer ist viel größer als das letzte Mal. Auch das Bad ist so, dass man sich dort zu zweit aufhalten kann, ohne sich auf die Füße zu treten.

Das Hauptgebäude der Okapuka Ranch

Das Hauptgebäude der Okapuka Ranch

Im Moment hält sich noch eine Schulklasse am Pool auf und somit warten wir, bis diese wieder zurück in die Schule muss. Anschließend beziehen wir die Liegen am Pool und verbringen somit die letzten warmen Stunden dort.
Am Abend gehen wir wieder in Joe’s Beerhouse, da wir das letzte Mal dort so gute Erfahrungen gemacht haben. Heute gibt es für jeden von uns ein 300g Oryx-Steak. Für mich medium-rare, für Vera nur medium. Beide sind aber von einer unglaublichen Qualität. Für so ein Steak zahlt man dort gerade mal 10€. Auf dem Rückweg hatten wir noch eine Kollision mit einer Fledermaus, die es vermutlich nicht geschafft hat, nachdem sie mit einem unangenehmen lauten Krachen auf der Windschutzscheibe aufgeschlagen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Namibia 2013 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort