West-Kanada 2019 – Tag 9 – Wir verlassen Vancouver Island

Heute ist Malous 3. Geburtstag. Wir stehen IMG_1660etwas früher auf, damit wir entspannt Frühstücken können. Heute verlassen wir die Insel wieder. Wir fahren die ca. 50km zurück nach Nanaimo und zur Fähre in Departure Bay. Kurz vor dem Fährterminal tanken wir noch einmal voll, denn auf dem Festland ist der Sprit teurer. Wir kommen auf 180 gefahrene Kilometer seitdem letzten tanken. Auf dieser Strecke hatten wir einen Durchschnittsverbrauch von 20,7l/100km.
Wir stellen uns in die Schlange für die Fähre, denn wir sind wieder ca. 1,5h vor Abfahrt der IMG_1671von uns reservierten Fähre am Hafen. Es gibt ein Spielplatz und sehr schwaches WLAN.
Pünktlich um 11:05 legt die Fähre Richtung Horseshoe Bay (nördlich von Vancouver) bei strahlendem Sonnenschein ab. Es ist heute aber windig und so verlassen wir nach kurzer Zeit das Sonnendeck und gehen auf den Spielplatz.

Wir entscheiden uns dazu, auf dem Festland nach etwas zum Mittagessen zu suchen, was sich als schwierig herausstellt. Um kurz nach halb 1 legt die Fähre an und wir verlassen das Schiff mit Kurs Richtung Whistler. Wir IMG_1690nehmen den Sea to Sky Highway der hält was er verspricht: Eine wunderschöne Aussicht. Leider sind die Pull-outs zum Fotografieren alle auf der anderen Straßenseite. Leider gibt es auf der Strecke bisher nichts zu Essen. In Squamish werden wir dann doch fündig und halten an einem McDonald’s, fahren aber schnell weiter.
Auf unserer Strecke Richtung Nordosten kommen wir an Whistler vorbei, dem Austragungsort der alpinen Events der olympischen Spiele 2010. Wir fahren hier aber IMG_1695auch nur durch und nehmen Kurs auf Lillooet. Die Strecke führt durch waldiges Gebirge und ist sehr schön. Wir passieren den Narin Falls Provincial Park und entscheiden uns noch etwas weiter zu fahren bis zum Lillooet Lake, dort soll es auch Campgrounds geben, die Entscheidung wird im Nachgang etwas hinterfragt.

Der Zufahrtsweg zum Lillooet Lake ist auf Grund einer Baustelle gesperrt und es gibt eine Umleitung. Die Umleitung führt zunächst einen Berg mit 20% Gefälle hinunter und dann am See entlang auf einer sehr schlechten Schotterstraße. Für die 10km bis zum Campingplatz benötigen wir 35 Minuten.

Auf diesem Campingplatz direkt am See IMG_1696sind aber kaum Leute und es ist herrlich ruhig. Jan geht kurz schwimmen und ich bereite das Feuer zum Grillen vor. Heute gibt es Lachs mit Teriyaki-Soße und Kartoffeln. Als Nachtisch gibt es, extra für Malou zum Geburtstag, noch Schokobananen vom Grill. Leider hat es viele Wespen und wir essen deshalb drinnen.
Nachdem die Kinder im Bett sind, sammeln Jan und ich noch Treibholz am Strand und machen ein großes Lagerfeuer.
Der Himmel ist wieder sternenklar und ich nutze dies für ein paar Nachtaufnahmen.IMG_1718

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kanada Westen 2019 abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort